Wie macht man eine grobe Bratwurst mit dem Fleischwolf?

Wie macht man eine grobe Bratwurst mit dem Fleischwolf?Wer gerne des Öfteren Bratwürste isst und mit der Qualität oder vor allem auch dem Geschmack der Würste nicht ganz zufrieden ist für den stellt das Selbermachen eine großartige Alternative dar.

Allerdings klingt das zunächst nach einer komplexen Sache, doch für Einsteiger ins hausgemachte Fleischgeschäft ist die grobe Bratwurst eine willkommene Wurstsorte.

Es gibt dabei weniger und einfachere Arbeitsschritte als bei anderen Wurstsorten, wie etwa der Coburger Bratwurst. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen im Folgenden die Kreation einer groben Bratwurst mit Hilfe des Fleischwolfs vor.

Equipment zum Selbermachen einer groben Bratwurst

  • Ein Messer zum Schneiden
  • Mehrere Schüsseln
  • Einen Fleischwolf
  • Idealerweise noch einen Wurstfüller

Verwenden Sie für das Schneiden des Fleisches unbedingt ein Messer, das gut geschliffen ist. Denn gerade bei Fleischstücken ist ein exakter Schnitt wichtig, will man schließlich Fleisch und Fett sauber von einander trennen. Bei der „groben“ Bratwurst darf das auch ein weniger exakter Schnitt sein, da bei dieser groben Delikatesse auch ein gewisser Fettanteil mit dabei ist. Allein wegen der Arbeitserleichterung und Zeitersparnis macht ein gewetztes Messer definitiv Sinn.

Wer noch vor dem Kauf eines Fleischwolfs steht, sollte sich unbedingt auch Fleischwolf mit Wurstfüller anschauen. Somit erspart man sich die Anschaffung eines weiteren Küchengeräts und kann wertvollen Platz in der Küche sparen.

Zutaten für grobe Bratwürste

  • 1000 g Fleisch nach Wahl (z.B. 750 g Schweinefleisch und 250 g Schweinebauch)
  • 20 g Salz
  • 2,2 g Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 0,2 g gemahlener Muskat
  • 1 Teelöffel Majoran (gerebbelt)
  • Därme mit Kaliber 26 (zum Befüllen!)

Zubereitung einer selbsgemachten Bratwurst

Das Fleisch grob von größeren Fettanteilen befreien und in kleine Würfel von 3 x 3 cm schneiden, die Sie in einer Schüssel geben. Die angefertigten Würfel nun in den Fleischwolf geben. Je feiner der Fleischwolf eingestellt ist, desto feiner kommt auch das  Im Anschluss die Knoblauchzehe zerkleinern und mit allen weiteren Gewürzen vermengen und fein mörsern.

Die Fleischwürfel durch den Fleischwürfel führen. Ob Sie eine eher grobe oder feine Wurst kann in diesem Abschnitt von Ihnen festgelegt werden. Je nach Fleischart kann es sein, dass Sie womöglich Fett und Fleisch getrennt haben. Mögen Sie das Fett nicht so intensiv so reduzieren die Größe mittels der Wahl eines kleineren Scheibendurchmessers, z.B. 3 mm. Das Fleisch können Sie je nach Wunsch auch zwischen 3-4,5 mm einstellen. Für eine klassische grobe Bratwurst empfiehlt sich allerdings beides jeweils durch eine 4 mm dicke Scheibe zu wolfen.

Wie macht man eine grobe Bratwurst mit dem Fleischwolf?

Das in einer Schüssel aufgefangene gewolfte Fleisch können Sie mit den gesamten Gewürzen vermengen. Dabei ist echte Handarbeit gefragt, denn es bedarf alles ausgiebig mit den Händen schön durchzukneten.

Achten Sie darauf die vermengte Wurstmasse nach Möglichkeit blasenfrei in die Därme abzufüllen. Somit wirken Sie einer nichtgewünschten Oxidation des Wurstbräts entgegen. Mit einem Darm-Kaliber von 26 und einer Länge von 20 cm nach der Sie jeweils abdrehen entsteht das bekannte Format einer grobne Bratwurst. Es ist nicht sehr schlimm, sollten doch Blasen entstanden sein, denn diese können Sie ganz einfach durch Einstechen mit einer dünnen Nadel entfernen.

Somit ist die erste eigene Bratwurscht hergestellt. Wer gerne noch einen typisch rauchigen Geruch der Wurst wünscht kann diese einfach 1 – 2 Tage kalt räuchern.

Auch interessant!

Fleischwolf Rezepte – 3 leckere Ideen für Jedermann

Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, hier unsere Top 3 Klassiker für Ihren Fleischwolf: …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.